Umbau und Erweiterung der KiGa Rehlingen

Bauherr: Gemeinde Rehlingen

Umbau und Erweiterung der KiGa Rehlingen

Das vorhandene Gebäude wurde 1954 als Schule mit zwei Klassen errichtet. Dazu gehörten ein großer Pausenhof und ein Sportgelände auf dem Grundstück. Nach der Schließung der Schule wurde das Gebäude 1993 in ein Wohnhaus mit zwei Wohnungen umgebaut.
Das Außengelände blieb erhalten und wurde weiter als Kinderspielplatz und Bolzplatz genutzt. Diese Nutzung blieb unverändert. Im südwestlichen Teil des Grundstückes befindet sich ein Waldstück.

Für die Gemeinde Rehlingen wurde das Gebäude umgebaut und erweitert.
Hauptsächlich wird das umgebaute Gebäude als Kinderspielkreis mit eigenem Außenbereich genutzt.

Für den Gemeinderaumsind folgende Nutzungen geplant: als Dorfgemeinschaftshaus für Sitzungen, für Gemeinde- und Sozialarbeit, Vereinsnutzung für Veranstaltungen sowie Vermietung an Privatpersonen.

Menü